Eilers Architekten BDA          
  Häuser   Räume Möbel   Büro  
           
 

2016
Sitzmöbelprogramm VS Serie Lounge,
Erweiterung Einzelsessel

2014

Sitzmöbelprogramm VS Serie Lounge,
Eweiterung des Programms
1. Überarbeitung

2010
Farbkonzept VS Schulstuhl W. Panton
2008
Entwicklung VS *
Serienmöbel in Formholz für Vorschule und Schule
2007
che system 400
regale - sideboards - schränke
2006
Sitzmöbelprogramm VS Serie Lounge
2005
Büromöbelprogramm VS Serie 901
2002
Stellwandprogramm VS Serie 2000
1996
Schrankmöbelprogramm VS Serie 700
Büro-Arbeitsplatz-Stehleuchte Spectral
1995
Büromöbelprogramm VS Serie 900

*
(Eine Veröffentlichung der Produkte in
der Entwicklung ist aus urheberrecht-
lichen Gründen noch nicht möglich)

  Sitzmöbelprogramm VS Serie Lounge

Die Serie Lounge ist ein Polstermöbelprogramm mit den Elementen Sessel, Sofa, Liege, Hocker und Chaiselongue, sowie einigen Beistelltischen. Diese Elemente sind variabel kombinierbar, sodass Sitzgruppen in sehr unterschiedlicher Größe und Form damit erstellt werden können.
Die Möbel haben zwischen Sitzfläche und Lehne eine vertikale Fuge. Durch die Ausbildung dieser Fuge erhält das Polsterelement eine ergonomische Qualität. Das Polster der Sitzfläche gibt bei Benutzung zur Fuge nach und erlaubt damit ein sicheres Sitzen. Die Rückenlehne erhält durch die Fugenbildung eine höhere Elastizität und reagiert leicht nachlassend bei Anlehnen des Sitzenden. Damit hat der Benutzer trotz der klar ausgebildeten Form ein sehr hohes Maß an Elastizität, und somit an Sitzkomfort.
Ein winkelförmiges Armlehnelement kann frei in der Fuge positioniert werden und erlaubt damit eine freie Einteilung der Sitzfläche. Mit der Klemmung in der Fuge ist das Lehnelement schwenksicher positioniert und erlaubt beispielsweise so den Einsatz als Unterlage für die Benutzung eines Notebooks.
Alle Polsterelemente, sowie die flachen Beistelltische der Serie Lounge, werden getragen von seitlichen Rundstahlbügeln. Diese sind beidseitig gleich ausgebildet und mittels Kopfplatte an der Bodenplatte befestigt.

2014 wurde die Serie Lounge weiterentwickelt. Radiale Sitzelemente erlauben nun eine Gestaltung fließender Formen. Darüber hinaus wurden einzelne lineare und radiale Elemente als Hochlehner ausgeformt. Damit lassen sich „Raum in Raum“ Lösungen ausbilden. Solche „Raum in Raum“ Lösung findet Anwendung in Räumen, in denen eine wechselseitige akustische Störung vermieden werden soll.

2016 wurde die Serie Lounge dann noch einmal erweitert mit Einzelsessel und Beistelltischen. Diese freistehenden und leichten Möbel ergänzen und variieren den Serie Lounge - Baukasten. Die runden Sessel haben mittels Drehung und Federung eine besondere Bequemlichkeit.